La Fortuna 🦥

Abenteuer Corona Costa Rica Dschungel Faultier globetrotter Plantage Regenwald Reise reisen Rucksack travel UPGRADE Vulkan Weltreise

Die erste Station ist der Ort La Fortuna, im Landesinneren. Mit dem Bus kommt man relativ günstig dorthin. Hier hat gefühlt jedes Busunternehmen seinen eigenen Terminal… also ist das schon mal meine erste Challenge. Die Uhrzeiten wie sie im Internet veröffentlicht stehen, stimmen auch nicht so ganz. Aber die Busfahrt von San José nach La Fortuna ist dafür sehr entspannt... einmal mussten wir nur umsteigen und nach 4 Stunden Fahrt waren wir dann dort. Ein superlieber, kleiner Ort... unter normalen Umständen sehr gut von Touristen besucht. Trotz Corona sind aber doch einige Touristen und Backpacker im Ort.

Auch wir haben uns einiges vorgenommen ... zuerst geht es mal auf eine Früchte- und Schokoladenplantage. Hier gibt es das ganze Jahr etwas zu ernten. Von Ananas über Papaya bis hin zu Avocados. Sogar die verschiedenen Gewürze werden hier angebaut. Alles direkt von den Bäumen und Sträuchern, und natürlich 100% organisch. Wir hatten dann eine Tour über eine 3 Stunden inklusive Verkostungen ... somit hatte sich unser Mittagessen auch erledigt. :) Die Leute auf der Plantage haben uns alles gezeigt und wir durften dann auch sogar selbst mal ran, und die geernteten Sachen verarbeiten. Und am Ende bekamen wir sogar noch Früchte und Schokolade mit für den Heimweg mit.

Unser Plan für den zweiten Tag war klar, eine Wanderung zum Vulkan. Das Wetter war super - es war der einzige Tag wo es mal nicht zwischenzeitlich geregnet hat. Mit unserem Guide sind wir quer durch den Dschungel gewandert und bekamen so auch gleich davon noch einen kleinen Eindruck. Tiere und Pflanzen wurden uns gezeigt, es machte richtig Spaß so mitten durch die Natur zu wandern. Nach ca. 2 Stunden ging es dann über die „alte“ Lava Richtung Vulkan. Wir hatten einen Wahnsinns Ausblick und hatten Glück ihn bei Sonnenschein sehen zu können. Danach ging es zurück ins Tal zum Mittagessen. Der zweite Teil der Tour beinhaltete wieder eine Wanderung durch den Dschungel bis zu einem Wasserfall... endlich Abkühlung. Das Tat richtig gut. Am Schluss besuchten wir noch die „Hot Springs“- heiße Quellen und ließen den Tag im Wasser bei einem Cocktail ausklingen. Danach waren wir aber fix und fertig und wollten uns nur mehr hinlegen und uns nicht mehr bewegen.

Btw., meinen cooler Rucksack von Salzen habe ich natĂĽrlich bei travel UPGRADE bekommen. ;-)

Unseren letzten Tag in La Fortuna verbrachten wir zuerst mit Yoga. Das machen wir seit unserer Ankunft in Costa Rica übrigens täglich. Danach ging es endlich auf die Suche nach Faultieren. Denn das war einer meiner „MUST-to do’s“ hier. Ich wollte unbedingt Faultiere sehen. Wir hatten Glück und sahen sogar gleich mehrere. Es waren ein paar zweifinger Faultiere und ein paar dreifinger Faultiere dabei. Und sogar Babys konnten wir sehen. Nur leider nicht so ganz nah wie ich es gern gehabt hätte, denn Faultiere kommen nur einmal am Tag von den Bäumen runter, um ... auf die Toilette zu gehen. Sonst sind sie oben auf dem Baum und schlafen die meiste Zeit.

Trotzdem war es für mich ein unvergessliches Erlebnis!!  🦥

 


Ă„lterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar